• Die Bestäubungsleistung der Bienen. Mit Bienenbeflug gibt es bei vielen Früchten erheblich mehr Ertrag. Wie auf dem Bild zu sehen gibt es zum Beispiel mehr Äpfel, Birnen, Ackerbohnen und Möhren...
  • Es ist Winter. Die Beuten sind gut isoliert. Die Bienen fliegen und brüten nicht. Sie befinden sich in der warmen Wintertraube.
  • Ende Februar , Anfang März blühen die Krokusse. Sie sind mit die ersten Pollenspender im Frühjahr und werden gerne vcon den Bienen besucht.
  • Im März fängt die Saalweide an zu Blühen. Die Saalweidenblüte ist das Brot der Bienen. Es wird jetzt Zeit den Brutraum zu erweitern.
  • Der Monat April ist auch die Zeit der Kirschblüte. Neben anderen Obstsorten eine der ersten Massentrachten des Jahres.
  • Im April blüht auch der Löwenzahn. Auf unsere Bienen hat der Löwenzahn eine magische Anziehungskraft. Nahrung für Bienen ist jetzt im Überfluß vorhanden. Wir Imker sprechen von einer Massentracht..
  • Die Holzrähmchen sind gereinigt. Die Mittelwände aus Bienenwachs sind eingelötet. Es kommen ca. 10 Waben in eine Zarge.
  • Im März / April wird es auch Zeit für eine erste Frühjahrsdurchsicht der Bienenvölker.
  • Blütenmeer Girsch
  • Die erste Massentracht - Raps
  • im Raps
  • Vereinsfahrt 2016 Korbimkerei
  • Vereinsfahrt 2016 Korbimkerei
  • Vereinsausflug Heide
  • Ableger
  • vor dem Flugloch
  • 1te Mai Treffen
  • Stockrosen
joomla slicebox 3d image slider

Genau diese Frage drängt sich Interessierten auf. Warum?

Was ist,wenn man sich nicht sicher ist, ob sich wirklich Bienenhaltung mit dem eigenen Interesse deckt?

Viele Imker bieten die Möglichkeit, ein paar Völker auf das Gelände eines Interessierten zu stellen.
So kann man testen, ob man sich weiterhin mit Bienen beschäftigen möchte.

Oft finden sich auch Imker, die bereit sind ihre Bienenvölker auf dem Gelände aufzustellen und dort länger oder dauerhaft zu bewirtschaften.
So kann man dem ökologischen Wunsch der Bestäubung und dem Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt nachkommen, ohne
selbst mit der Imkerei anfangen zu müssen. Viele Landwirte machen davon Gebrauch und stellen einen Platz zum
Bienenaufstellen zur Verfügung. Da die moderne Bienenhaltung kein Bienenhaus benötigt,
ist oft schon "hinten in der Ecke" ausreichend. Wichtig ist die Erreichbarkeit mit dem Auto/Material.
Die Landwirte haben die Vorzüge eines "Bienen-Hostings" erkannt.

Viele Vereine sind daran interessiert -möglichst flächendeckend- Gebiete mit Honigbienen zu besiedeln.

Sprechen Sie uns an!

 

Roger